17.02.2014

Selbstgemachter Ingwertee

Hallo ihr Lieben,

an erster Stelle möchte ich mich einmal herzlichst für euer tolles Feedback zu meinem letzten Post über die Valentinstags-Naschereien bedanken, darüber hab ich mich wirklich sehr gefreut :) Hier war es schon wieder ein paar Tage recht still. Ich hab zwar keine regelmäßigen Blogzeiten, aber genau wenn so viel ansteht, hat man immer super viele Ideen, die man viel lieber umsetzen würde als zu lernen. Ich bin im Moment mal wieder in der Klausurenphase und jetzt dazu noch krank geworden - gar nicht mal so cool. Aber 6/ 9 sind bereits hinter mir, chacka :D 
& es gibt so viele Dinge, auf die ich mich freuen kann in der nächsten Zeit...
Nächstes Wochenende gehts mit dem Liebsten zu Bekannten nach Stuttgart um 3 schöne Tage dort unten zu verbringen. Schön bummeln gehen, lecker essen und viel gemeinsam lachen, das wird ein Spaß. Dort gibts sicher auch das ein oder andere schöne Stofflädchen um meine Sammlung ein wenig zu erweitern.
Mitte März fange ich dann ein 6-wöchiges Praktikum hier in Hannover an, praktische Erfahrung ist schließlich sehr wichtig. Dabei darf ich gleich 10 Tage mit ins schöne Valencia fliegen. Es gibt somit ein paar Dinge, auf die ich mich sichtlich freue.

So, jetzt bin ich natürlich ganz vom eigentlichen Thema dieses Posts abgewichen. Ich wollt euch ein kleines Rezept für leckeren Ingwertee zeigen, den man ganz fluchs und einfach zuhause machen kann.
Alles was ihr dafür braucht ist eine frische Ingwerknolle, eine Zitrone und heißes Wasser.


1.) Bringt das Wasser zum Kochen und schält in der Zwischenzeit ein kleines Stück eurer Ingwerknolle.

2.) Schneidet den Ingwer in dünne Scheiben. Dadurch erhaltet ihr die größtmöglichste Oberfläche, damit die Wirkstoffe und der Geschmack des Ingwers austreten können.

3.) Gebt die Ingwerscheiben in eine Tasse und übergießt sie mit dem kochenden Wasser. Nun schön ziehen lassen. Ich habe das Teewasser ca. 10 Minuten ziehen lassen, aber das ist ganz variabel, je nach Geschmack. Um so länger der Ingwer im Wasser ist, desto geschmacksintensiver ist er. (Dann sollte man das ganze jedoch auch lieber in einem Kochtopf über der Flamme zubereiten, damit der Tee später noch schön heiß ist.)

4.) Nun kann der Tee noch mit dem Saft einer halben Zitrone und wer mag ein bisschen Honig, Sirup etc. verfeinert werden. Ich habe zusätzlich noch ein paar Scheibchen Zitrone in meine Tasse gegeben, soll schließlich auch ein bisschen was her machen ;D



So tut man der Gesundheit mit Sicherheit was gutes & es hilft sicher ein bisschen fixer wieder fit zu werden :D

Ich wünsche euch noch einen guten & gesunden Start in die Woche :)
 



Kommentare:

* Angel of Berlin * hat gesagt…

Ich glaube eine Tafel kostet 3,95. Ich konnte die ja auf der Seite von Australian gar nicht finden. Das war einbisschen blöd. Der Preis ergibt sich ja meist gar nicht für besseren Geschmack (außer vielleicht bei Lindt) sondern durch faire Handelswege etc. Ich frage mich allerdings auch immer warum Bio teurer sein muss. Früher war alles Bio (als alle noch Bauern waren) und eigentlich ist ja der Bio-Anbau per se das ursprüngliche. Ich verstehe das einfach nicht und teilweise macht mich das auch echt wütend.

Übrigens: Ich liebe Ingwertee. Mache ich mir auch immer. Hilft auch sehr gut zur Vorbeugung bei leichtem Kratzen im Hals :)

Rock n Life hat gesagt…

Das ist ein richtig guter Tipp, da ich eh gerade ein bisschen angeschlagen bin.
Danke für deinen lieben Kommentar

Liebste Grüße
Kristin von www.rock-n-enjoy.blogspot.co.at

rodiHex hat gesagt…

Na jetzt weiß ich , welch Zutat ich nun auf dem Wochenmarkt kaufen werde.. INGWER
bisher hab ich von Aldi immer den Ingwer-Holundertee .. Glaub ja mit Holunder *denk* müsst ich jetzt nachsehen. Jedenfalls ist der im Teebeutel. Aber wirklich auch sehr lecker und ich trinke den oft wenn ich erkältet bin.
Frischer Ingwer ist natürlich 100% besser und effektiver.

Danke für das Rezept !

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

...weißt Du, was auch gut schmeckt? Heißer Birnensaft mit frischen Ingwerstückchen :) Ich habs mal in irgend nem Lokal getrunken und war schwer begeistert. Und gesund ist frischer Ingwer ja allemal :)

vannivanilla hat gesagt…

Jaaaa, Ingwer ist im Winter Gold wert. Ich presse mir dazu immer eine Orange aus und fülle die dann mit heißem Wasser auf und lege noch ein Stück Ingwer mit rein. Allerdings nehme ich es dann auch lieber nach 10 Minuten raus. Habe mit längeren Ziehzeiten von Ingwer ganz ekelhafte erfahrungen gemacht :/

Alessa hat gesagt…

Ich liiiiebe Ingwer! :) Und er ist wirklich unglaublich gesund! Ich versuche, möglichst immer welche zu Hause zu haben!
Liebe grüße von Alessa

Toni hat gesagt…

Oh Ingwer! Den mag ich :D
ABer ist der Tee nicht ziemlich scharf??!!

Miss Annie hat gesagt…

Ich liebe Ingwer und mache Ingwer-Tee auch oft selbst. Super, wenn man sich leicht kränklich fühlt oder zum fit werden ;)

Liebe Grüße
Miss Annie
Blog // Facebook // Bloglovin

Übrigens gibt’s bei mir gerade ein 6-teiliges Pflege-Set von Burt’s Bees zu gewinnen. Würde mich freuen, wenn du vorbeischaust :-) Hier kommst du direkt zum Gewinnspiel >>

Evelyn Theus hat gesagt…

Liebe Mareike
Gerade bin ich an einer Tasse Ingwer Tee am trinken. Aber aus dem Beutel nicht frisch.
Aber das tönt wirklich lecker und ist ja eigentlich so einfach zubereitet. Das muss ich mir unbedingt merken.
LG
Evelyn

Lisa - Mein Feenstaub hat gesagt…

Liebe Mareike,
den Ingwertee gibt's bei mir im Winter auch quasi IMMER, weil er echt toll fürs Immunsystem ist und auch noch super schmeckt. Bei mir gibt's immer noch einen Spritzer Honig dazu.

Liebe Grüße
Lisa

Duni hat gesagt…

Liebe Mareike!

super lecker und zudem noch gesund! Ich mag Ingwer sehr. Kommt bei mir u.a. in viele Speisen und Gebäck :)
Vielen Dank für Deine lieben Kommentare bei mir...ich habe mich sehr darüber gefreut!
ganz liebe Grüße
Duni