17.01.2016

Schoko-Cranberry-Cupcakes mit Rosmarin & eine kleine Vitaminbombe für die kalten Tage

Oft stößt man auf interessante Rezepte auf Food-Blogs, beim durchblättern von Zeitschriften & Co. Ich zücke dann meist mein Handy, fotografiere diese fix ab und schließlich geraten die meisten Rezepte & Ideen dann doch in Vergessenheit. 
So ergeht es mir zumindestens oft.. Eine Abhilfe dafür wäre natürlich sich die Fotos sorgfältig zu speichern, aufzuschreiben und "abzuarbeiten".

Die andere Lösung ist aber einfach: nicht aufschieben, sondern direkt in die Tat umsetzen.

Gestern habe ich ein ganz spannendes Rezept entdeckt und direkt mal nachgebacken. Und weils so lecker war, hab ich es euch heute direkt mitgebracht. Ein bisschen besonders wird es zudem auch noch, denn wir kombinieren Schokolade mit Kräutern und machen Schokoladen-Cranberry-Cupcakes mit Rosmarin.

Hierfür verrührt ihr zunächst die weiche Butter mit dem Zucker, gebt die Eier hinzu und schlagt die Masse schaumig auf.
Nun das Mehl, Backpulver, den Kakao und eine Prise Salz (wurde oben leider vergessen) zu dem Teig geben und weiter rühren.
Hackt den Rosmarin klein und hebt in zusammen mit den Cranberries unter. Behaltet hiervon unbedingt ein paar übrig für die Deko, damit eure Muffins später nicht so schnöde aussehen.
Das Auge isst ja schließlich mit ;)
Wer keinen frischen Rosmarin daheim hat, kann auch gerne auf getrockneten aus dem Gewürzregal zurückgreifen. 
Nun den Teig in 12 Muffinförmchen füllen und bei 175°C für ca. 20 Minuten backen. Kuvertüre schmelzen, über die abgekühlten  Muffins geben und mit den restlichen Cranberries und Rosmarin garnieren. Das Rezept hab ich übrigens in der aktuellen Ausgabe der Küchenzauber entdeckt. Nur den Guss hab ich etwas vereinfacht und nicht extra mit Sahne und Butter verfeinert. Schmeckt aber auch so fantastisch - mit einer leichten Rosmarin-Note. Meine Mitbewohner und Büromädels mussten mein Werk natürlich direkt probieren und bewerten. Hier werden nämlich nur Rezepte mit euch geteilt, die sich "bewährt" haben.

Und da man Rosmarin nicht nur essen, sondern auch hervorragend trinken kann, habe ich direkt ein weiteres Rezept für euch. 
Denn bei dem kalten Wetter kann ein kleiner Vitaminbooster nicht schaden. Das Getränk hab ich letztens in einem Café getrunken und dachte mir direkt "hey, dass kannst du auch ganz einfach selber machen".
Heiße Zitrone aromatisiert mit Rosmarin, der wächst sogar das ganze Jahr auf unserem Balkon.
Die Kombination von Zitrusfrüchten und Rosmarin wäre mir so garnicht in den Sinn gekommen, gefällt mir aber total gut..

Für zwei Gläschen einfach den Saft einer Zitrone auspressen, Rosmarinstängel in die Gläser stellen und mit heißem Wasser aufgießen.
Etwas ziehen lassen und nach belieben mit Honig o.ä. süßen. 


Ich bin gespannt, ob ihr euch auch an die Kombination traut und eins der Rezepte ausprobiert. 
Ich muss zugeben, dass ich vorm Backen der Cupcakes zunächst auch etwas skeptisch war. Das Ergebnis hat mich dennoch restlos überzeugt - die Kombi von süßer Schokolade, fruchtigen Cranberries und würzigem Rosmarin ist sehr erfrischend und mal etwas ausgefallener als einfach nur Schokomuffins.

Experimentiert ihr auch gerne mit neuen Geschmackskombinationen herum oder greift ihr lieber auf altbewährte Rezepte zurück?

Kommentare:

KUNIs little white castle hat gesagt…

Toller Blog!!!!
Freu mich, dich gefunden zu haben.
Glg aus Österreich, deine neue Followerin
Kuni

Antonia hat gesagt…

Cranberries und Rosmarin ist aber auch eine tolle Kombi! Die werde ich auch mal nachbacken :)

Und ich freue mich, dich im Sommer wieder zu besuchen!!!!!!!!!!!!
Vermisse dich hier :(

Bussi
Toni

Laura hat gesagt…

Mhh, die sehen super lecker aus! Und auch die Kombination hört sich total interessant an. Gibts du mir ein Stück? :)