27.06.2013

Selbstgemachtes Körperpeeling

Ihr seit auf einen Geburtstag eingeladen und habt noch kein passendes Geschenk?
Oder vielleicht sucht ihr auch einfach nur ein tolles Peeling für euch selbst?

Ich habe eine perfekte, schnelle & günstige Lösung für euch:


 

Was ihr dafür braucht:

Haushaltszucker
neutrales Öl
evtl. Duftöl
ein schönes Gefäß

 
1.) Um euer Bodyscrub herzustellen, sucht euch ein schönes Gefäß und messt darin den Zucker ab. Ihr könnt auch einfach ein kleines Marmeladenglas verwenden, das kann man ganz einfach später noch aufhübschen.

2.) Habt ihr euer Glas mit Zucker gefüllt, kippt diesen in eine kleine Schüssel und gebt Öl dazu. Eine genaue Maßangabe gibt es nicht. Wenn das Öl und der Zucker eine schöne, geschmeidige Masse ergeben, ist es fertig.

Wichtig hierbei ist, dass ihr ein neutral riechendes Öl verwendet. Zum ersten Mal habe ich das Peeling mit Olivenöl hergestellt. Leider riecht man dann wie ein "Salat" & das ist ja nicht ganz so berauschend.
Ich habe für dieses Peeling ein normales Körperöl aus der Drogerie verwendet.

3.) Nun müsst ihr das Peeling nur noch in euer Gläschen tun, verschließen & eventuell verzieren.
Dazu einfach ein Stück Dekopapier oder Stoff kreisförmig zurecht schneiden, auf dem Deckel fixieren und mit einem schönen Band zusammenbinden. Damit der Beschenkte auch weiß, was er da bekommt, habe ich noch ein kleines Schild aus Pappe gebastelt und beschriftet: "Selfmade sugar-bodyscrub" !



Ich bin mir sicher, dass sich fast jeder über eine solche Kleinigkeit freut. Es ist nicht großes, aber selbstgemacht.

Kostenpunkt ist um die 3 Euro, also auch nicht die Welt.

Ich hoffe, ich konnte euch einen kleinen Anreiz geben& würde mich über ein Kommentar von euch freuen.

Was verschenkt ihr gerne ?

1 Kommentar:

prinzessin zahnstein hat gesagt…

Hi Mareike,

die Idee ist wirklich gut. Ich hab bei mir mal ein Bodyscrub mit Kaffee hergestellt (siehe hier http://prinzessinzahnstein.blogspot.de/2013/01/korperkult.html), aber das eignet sich ja eher weniger zum Verschenken. Beim nächsten Geburtstag werde ich auf jeden Fall auf deine Idee zurückkommen. Mir gefällt vor allem dass du Körperöl benutzt, auf den Salatgeruch kann man nämlich wirklich verzichten :)

Lieben Gruß