30.01.2015

Über London, Hamburg & das weltbeste Bananenbrot

Oh Oh, nun sind schon fast 4 Wochen vergangen, seitdem der letzte Artikel hier online ging. Mittlerweile bin ich seit einer Woche wieder im verschneiten Deutschland & morgen geht es samt einiger Umzugskartons ins schöne Hamburg. 
Meine letzten Wochen in London habe ich in vollen Zügen genossen & versucht noch so viel wie möglich von dieser wundervollen Stadt mitzunehmen. Nach einer entspannten Urlaubswoche kann es nun auf in ein neues Abenteuer gehen und ich bin schon ganz gespannt, was mich in der Hafenstadt für tollen Ecken erwarten. Auch meine Nähmaschine und DIY-Kisten sind schon sicher im Auto verstaut, schließlich soll es nun wieder ein bisschen lauter auf meinem Blog werden und ich muss mir ein paar schöne Ideen einfallen lassen, um euch bei Laune zu halten.

Als Backverrückte war ich in meinem Urlaub natürlich wieder etwas fleißig in der Küche und habe gestern ein herrlich duftendes Bananenbrot gebacken.
Das stand schon lange auf meiner To-Do Liste & wurde nun endlich umgesetzt. Solch ein "Brot" ist wirklich schnell zubereitet und sorgt für einen so himmlischen Geruch im ganzen Haus.


Meiner Meinung nach ist die Bezeichnung Bananenbrot ja etwas irre führend, da es sich hier eher um einen Kuchen handelt aber nun ja. Wie ihr solch ein leckeres Brot herstellt, könnt ihr dem nachfolgenden Rezept entnehmen.


Je reifere Bananen ihr verwendet, desto süßer wird es später.
Wer es nicht ganz so süß mag, kann einfach die Zuckermenge verringern. Ich habe zusätzlich noch eine Prise Zimt verwendet, da der wie ihr wisst bei mir in fast jedes Gericht wandert.
Das schöne an diesem Rezept ist mal wieder die Variablität, denn je nach Lust und Laune kann man das Ganze noch aufpimpen und beispielsweise die Nüsse durch Kokosraspeln ersetzen und zusätzlich noch Heidelbeeren, Rosinen oder andere Früchte in den Teig geben.






Ich habe zuvor noch nie Bananenbrot probiert, aber wenn man Bananen mag und auf saftigen Kuchen steht sollte man es definitiv mal ausprobieren. Besonders frisch aus dem Ofen mit ein bisschen Butter und Marmelade ein Traum - na läuft euch schon da Wasser im Mund zusammen?


Das wird es bei uns nun sicherlich öfters geben und lässt sich bestimmt auch super einfrieren, wenns beim nächsten Mal schnell gehen muss oder man einfach Japp auf was Süßes hat. Einfach vor dem Einfrieren in Scheiben schneiden, bei Bedarf entnehmen und für kurze Zeit in der Mikrowelle erwärmen. Fertig ist eure kleine Genießerpause!



Wir hören uns dann aus der Hansestadt wieder, ich wünsch euch allen ein tolles & vorallem 'leckeres' Wochenende !

Kommentare:

Lali hat gesagt…

Yummie, das sieht so lecker aus. :)
Happy Weekend, Lali

Toni hat gesagt…

Hmmm, lecker! Das würde mir bestimmt schmecken! :)
Was hältst du von Skype, wenn du dich in der Hansestadt eingelebt hast??

Miss u
Toni

Susi B. hat gesagt…

Hallo,ich hab Dein Bananenbrot schon ausprobiert,
geht einfach schnell und ist sooo lecker.

LG Susanne

Mareike hat gesagt…

Liebe Susanne,

das freut mich, dass dir das Bananenbrot so gut schmeckt :) Da bekomm ich gleich wieder Hunger darauf, yummi.

Vanni Vanilla hat gesagt…

Hach liebe Mareike,

ich war schon ewig nicht mehr bei dir auf dem Blog schnuppern, Schande über mein Haupt.
Aber ich sehe, es hat sich was getan ;) Deine Rezepte sind alle mit sehr viel Liebe gestaltet.. da muss ich mir auch noch einmal eine Scheibe abschneiden. Deine Entwicklung finde ich ganz toll ;)

Das Bananenbrot vielleicht nicht mein liebstes Rezept werden, dafür andere. ;) Hach, schön, dass du wieder im Lande bist! :)

Liebste Grüße ;)