21.07.2013

Patchwork Baby-Krabbeldecke

Hallo ihr Lieben :)

nun war schon einige Zeit nichts mehr von mir zu hören, doch jetzt meld ich mich ganz entspannt wieder zurück. Letzten Freitag bin ich mit meinem Liebsten für eine Woche in die Türkei geflogen und gestern Nacht wieder im "kalten" Deutschland gelandet. Eigentlich wollte ich davor noch eins zwei Artikel für euch vorbereiten und diese von dort aus einstellen, aber es war noch so viel vorher zu erledigen & ich wollte mir keinen riesen Stress mehr machen. Da ich im Hotel sowieso kein W-LAN hatte auch eine gute Entscheidung, sonst hätte ich mich sicher nur geärgert.

Kurzes Fazit zum Urlaub: Es war einfach traumhaft. Das Hotel war klasse, Essen super und man konnte entspannte Tage am Meer verbringen. Am Anfang musste man sich kurz an die Hitze (meistens um die 44° C) gewöhnen, aber das ging ganz fix. Mein absolutes Highlight diesen Urlaub war auf jeden Fall das Tauchen. Ich war zum ersten Mal unter Wasser und das war wirklich ein schönes Erlebnis. Also insgesamt war es ein sehr sehr schöner Urlaub & ein bisschen traurig war ich schon, das die 7 Tage so fix vorbei gingen.

Nun aber zum eigentlichen Hintergrund dieses Artikels,
ich wollte euch die fertige Patchwork-Babydecke zeigen, die ich für meine Tante genäht habe. Vor einiger Zeit hab ich schon einmal darüber berichtet. Ihr Geburtststermin steht bald an & ich bin schon ganz gespannt, ob ihr die Decke gefallen wird.


Was ihr dafür benötigt:

verschiedene Stoffstücke a 20x20 cm
Fleecedecke
Babydecke bzw. dickes Volumenvlies 
Nähmaschine
 Garn
& ein wenig Geduld und Zeit
 
 
1.) Zu erst schneidet ihr euch gleichgroße Quadrate zurecht.
Da meine Decke schön dick sein sollte, habe ich vorher bei Ikea eine Baby-Steppdecke gekauft (Maße 110x125 cm).
Dafür habe ich 42 Quadrate a 20x20 cm ausgeschnitten. An der kürzeren Seite stand ein bisschen Stoff über, den habe ich später einfach abgeschnitten. Wer größere oder kleine Vierecke haben möchte, muss seine Anzahl dann einfach umrechnen.

Habt ihr die Stoffstückchen ausgeschnitten, legt ihr sie euch so zurecht, wie die Decke später auch genäht werden soll (6 Quadrate breit, 7 Quadrate lang).

Tipp: Probiert einfach ein paar Möglichkeiten aus, fotografiert diese und schaut dann, welche Variante euch am Besten gefallen hat.

2.) Nun näht ihr die einzelnen Quadrate reihenweise zusammen. 

3.) Ihr solltet jetzt sieben lange Stoffbahnen haben a sechs Stoffquadrate. Diese nun einfach aneiander nähen. Dazu jeweils eine Stoffbahn rechts auf rechts auf die andere legen und festnähen. 
Ganz wichtig: achtet auf eventuelle Muster, nicht das später etwas auf dem Kopf steht! 

4.) Ist dieser Schritt getan, müsst ihr die Vorderseite mit der Rückseite vernähen. Ich habe dafür eine einfache Fleecedecke benutzt, die ich auf die richtige Größe zugeschnitten habe.
Legt die Vorderseite der Decke auf die Fleecedecke, darauf dann die Babydecke und näht einmal rundherum.
Ich habe zunächst einmal mit einem graden Stich genäht und später das ganze mit einem Extrastich versäumt. Bitte daran denken, eine kleine Wendeöffnung zum umdrehen offen zu lassen.
Ihr das auch erledigt, wendet eure Decke.

5.) Die Wendeöffnung nocheinmal richtig bügeln und mit Hilfe des unsichtbaren Stichs die offene Stelle zunähen. Wer dazu noch ein wenig Hilfe braucht; es gibt sehr hilfreiche Videos bei Youtube. Die haben mir auch weitergeholfen.

6.) Voila ! Schon ist eure Babydecke fertig :)

Wer anstatt einer Krabbeldecke eine einfache, dünnere Patchworkdecke nähen möchte, lässt das "Innenfutter" einfach weg und erhöht die Anzahl der Quadrate.

Wie gefällt euch das Ergebnis? 
Habt ihr auch schon einmal eine Patchwork-Decke genäht?

Kommentare:

Elina Platov hat gesagt…

Hallo liebe Mareike,

finde deinen Blog echt klasse und folge dir. Auf meinem Blog teste und stelle ich verschiedene Produkte vor.
Freue mich über neue Leser:)
http://elinaprodukttestblog.blogspot.de/

Liebe Grüße,
Elina

Mareike hat gesagt…

Liebe Elina :)
vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Ich freu mich sehr, dass dir mein Blog gefällt & das du ein neuer Leser bist!
Hab mich gleich durch deinen Blog gestöbert.

Liebste Grüße